Glücklichmachbuch oder Warum spreche ich nicht Finnisch?

Es gibt ja Bücher, die muss ich unbedingt haben, auch wenn ich kein Wort darin lesen und verstehen kann. Dazu gehören u. a. japanische Textil- und Strickbücher, von denen ich einen ganzen Regalmeter voll stehen habe. Die Fotos sind schön und detailreich, das Layout eigentlich immer sehr ansprechend und die ausführlichen Zeichnungen im Anleitungsteil sind in aller Regel ausreichend, um etwas nacharbeiten zu können. Oder dienen einfach nur der Inspiration. Ich war auch schon mehr als einmal drauf und dran, mich zu einem japanischen Sprachkurs anzumelden, um endlich wenigstens eine Idee zu bekommen, was in den Texten/Anleitungen steht.

Nun habe ich aber eine weitere Leidenschaft: finnische Textil-, Strick- und Häkelbücher. Und da stehe ich vor einer ähnlichen Problematik: ich kann eigentlich kein Wort Finnisch. Außer sowas Profanes wie „Moi“ (Hi/Hallo) und „Muki“ (Trinkbecher), als da wäre „Ukki“ (Opa), „Mökki“ (Hütte), „Hyttynen“ (Stechmücke) und „Kiitos“ (Danke). Und das auch nur, wegen eines Bilderbuches: weil Mouk u. a. auch nach Finnland reist: Die große Reise des kleinen Mouk von Marc Boutavant aus dem Hanser Verlag.

Für mein neues Lieblingsbuch sind diese Worte zwar nicht sehr hilfreich, aber das ist mir völlig egal, denn Sanna Vatanens JÄMALANGASTA! (Werner Söderström Osakeyhtiö, Helsinki) ist einfach ein Augenschmaus. Herzenswärmer. Glücklichmachbuch.

Susanna Vatanen, JÄMÄLANGASTA!

Susanna Vatanen, JÄMÄLANGASTA!

Doch abgesehen von den sprachlichen Problemen ist es sehr schwierig (bzw. schier unmöglich), finnische Bücher in Deutschland zu bestellen. Auch die finnische Online-Buchhandlung, die ich hier verlinkt habe, verschickt nicht nach Deutschland. Dafür habe ich aber Ralf Schiering von nordbuch übers Internet gefunden, und der wiederum besorgt finnische Bücher. Kann ich nur empfehlen! Ganz billig ist der Spaß nicht, weil der Versand aus Finnland so teuer ist, aber es hat sich gelohnt. Und ich habe noch eine ganze Liste von finnischen Textil- und Strickbüchern, die ich gerne hätte.

Ich habe Ralf Schiering gefragt, woran es liegt, dass es so schwierig ist, Bücher aus Finnland und den skandinavischen Ländern zu bestellen: Es ist für die meisten Finnen und Skandinavier offenbar ganz unverständlich, dass Leser aus Deutschland ihre Bücher interessant finden könnten. Desweiteren gibt es in Finnland und Skandinavien keine Grossisten wie in Deutschland, also „Buchgroßhändler“ wie Libri oder KNO Verlagsauflieferung etc., bei denen die Buchhandlungen Bücher für ihre Kunden bestellen können. Und ein weiteres Problem ist die Logistik, was den Versand angeht. Weite, lange Wege. Da ist es dann fast schneller (und günstiger), sich ins Flugzeug zu setzen, in Helsinkis Buchhandlungen zu gehen und hemmungslos Bücher zu kaufen. Umweltfreundlicher und wirtschaftlicher ist es natürlich, Ralf Schiering zu fragen.

Das bringt mich wieder zum Thema Sprachkurse. Vielleicht sollte ich Finnisch lernen…

Teilen deine gedanken